Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

Borgata Poker Open: WPT 2007

Mitteilen
Am vergangenen Sonntag startet in Atlantic City das $9,700 World Poker Tour Borgata Event, welches seit 2003 als Teil der WPT aisgetragen wird. Die 560 Teilnehmer sorgten für einen Prizepool von $5,432,000 und einen Top Preis von $1,575,280. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem Mike Matusow, Barry Greenstein, Freddy Deeb, Gavin Smith, Cyndy Violette, Tuan Le und JC Tran.

Anders als bei den meisten großen Poker Events, wo die Spieler mit 20,000 Chips beginnen und die Blind Level alle 90 Minuten rauf gehen, hatten die Spieler hier 30,000 zur Verfügung mit Blind Levels von 75 Minuten.

Bill Edler, der vor 1 ½ Wochen noch das WPT Gulf Coast Event gewonnen hatte, erwischte in Atlantic City einen weniger guten Tag. Schon früh im Turnier bekam er Pocket K's auf die Hand, traf dann sogar noch sein Set, hatte aber nicht damit gerechnet das sein Gegner einen Straight getroffen hatte. Ein Comeback wie vor 12 Tagen war dieses Mal nicht drin für Edler, für den nach dieser Hand das Turnier schon früh beendet war. David Pham hatte ebenfalls kein Glück mit seinen „Cowboys". Auf einem Board von Q-J-5-2 ging er mit seinen Pocket K's All-In, wurde jedoch sofort von seinem Gegner gecalled und Pham wusste schon genau was kommen würde. Sein Gegner zeigte Pocket Q's und hatte somit sein Set getroffen. Eine 10 auf dem River entschied die Hand und beendete das Turnier für Pham. Auch Joe Sebok war an diesem Tag vom Pech verfolgt als er mit A-A vor dem Flop All-In gegangen war, von K-K gecalled wurde und mit ansehen musste wie ein K auf dem Flop erschien. Das rettende Ass kam nicht, und auch für Sebok war das Turnier damit gelaufen.

Der Tag endete mit 360 verbleibenden Spielern und Stanley Kasprzak als Chip Leader (156,000), gefolgt von J.M Bernstein (125,000) und Steve Fiorentini (124,700). Zu den bekannteren Spielern die noch oben mitmischten gehörten Freddy Deep (Platz 10, 77,500) und Mike Matusow (Platz 13, 72,400).

Der zweite Tag begann für Mike Matusow und seine Tisch-Kollegen gleich mit einer sehr interessanten Hand. Nach einem Flop 9[d]-5[d]-2[c] von sind zwei Spieler am Tisch All-In, einer mit Q[d]10[d] für einen Q-high Flush Draw, der andere mit 7[d]8[d]für einen Gutshot Straight Flush Draw. Und man glaubt es kaum, auf dem Turn kommt die 8[d] zum Vorschein und der Straight Flush ist perfekt. Aber noch war ja nicht Schluss, den für den anderen Spieler fehlte ja nur noch der Karo-J um einen besseren Straight Flush zu bilden. Das wäre dann aber auch ein wenig zu viel des guten gewesen. Auf dem River kommt die 5[s] und der Spieler mit dem Straight Flush kann seinen Stack verdoppeln.

Nach einigen Stunden übernahm Alan Goehring dann den Chip Lead nachdem er einen 3-way Pot gewinnen konnte. Nach einem Flop von J-9-5 checkt der Small Blind und Goehring ebenso. Jordan Morgan in später Position setzt 25,000, der Small Blind geht mit 20,000 All-In und Goehring geht mit. Auf dem Turn kommt der K, Goehring ist All-in und Morgan muss folden. Der Small Blind zeigt A-J für ein Paar J's, aber Goehring zeigt 10 für einen K-high Straight mit Flush Draw. Auf dem River kommt eine 9 und Goehring gewinnt den Pot, womit er mit 200,000 Chip die Führung übernahm.

Später im Turnier erwischt Matusow eine schöne Hand. Nach einem Flop von A-10-2 setzt Matusow 4,500 und sein Gegner geht mit. Auf dem Turn kommt das zweite Ass und Matusow checkt. Sein Gegner setzt 5,000 und Matusow check-raised auf 15,000. Sein Gegner geht All-In und Matusow braucht keine Sekunde um zu callen. Sein Gegner zeigt A-Q für ein Set Asse, aber Matusow zeigt 10-10 für ein Full House.

Am Ende des zweiten Tages waren noch 128 Spieler übrig, die an Tag 3 um die Teilnahme am Final Table spielen werden. Chip Leader ist Roland Israelashvili mit 382,900 vor Alan Goehring mit 276,800. Mike Matusow hat mit 262,400 auf Platz 6 auch noch gute Chancen auf die Final Table Teilnahme.