Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WSOPE

WSOPE Event 3 - £10,000 NLHE Tag 3: Die Money Bubble ist geplatzt

Mitteilen
Mit einem Spielerfeld voller Stars wie Jennifer Harman, Phil Hellmuth, Patrik Antonius, Daniel Negreanu und Gus Hansen war Spannung am Day 3 des WSOPE £10,000 Main Events garantiert. Die 84 verbleibenden Spieler kehrten zum dritten Mal in das Empire Casino in London zurück um die Payout Plätze unter sich aus zu machen und ihre Chance auf den ersten WSOP Europe Main Event Titel zu wahren.

Ehemalige Champions hatten nicht ihren besten Tag erwischt, und so schieden unter anderem Johnny Chan, Phil Hellmuth und Jamie Gold alle im Verlaufe des Tages aus. Hellmuth musste das Casino schon früh verlassen und Chan flog kurz vor der Money-Bubble raus. Somit war Jamie Gold der einzige ehemalige Champion der es in den Payout schaffte, schied dann aber auch umgehend auf Platz 35 aus.

Der TV Feature Table hatte es richtig in sich. Zusammen mit dem Chip Leader Gus Hansen saßen unter anderem auch noch der zweit-platzierte Patrik Antonius und Daniel Negreanu alle am gleichen Tisch. So sah der komplette Tisch zu Beginn des Tages aus:

 

Seat 1: Patrick Antonius - 283,200
Seat 2: Erik Joergensen - 22,100
Seat 3: Magnus Persson - 165,600
Seat 4: Matthew Carter - 58,400
Seat 5: Daniel Negreanu - 31,700
Seat 6: Will Durkee - 92,600
Seat 7: Sam Norman - 29,600
Seat 8: Gus Hansen - 349,400
Seat 9: Sergey Feklisov - 115,500

 

So wie die Money Bubble immer näher rückte und die Stacks im Bezug auf die ansteigenden Blinds immer kleiner wurden, so mussten auch mehrere große Namen ihre Plätze räumen. Daniel Negreanu, Tony G, Jimmy ‘Gobboboy' Fricke und Jon ‘Pearljammer' Turner mussten sich alle schon vor dem Payout verabschieden, genau so wie Jen Harman, Hoyt Corkins und Joe Beevers.

Jeff Buffenbarger wurde am Ende zum offiziellen Bubble Boy nachdem er das Turnier auf Platz 37 beendete. Die 36 verbleibenden Spieler würden je mindestens £27,150 mit nach Hause nehmen.

Wie üblich flogen die Spieler reihenweise raus nachdem die Money Bubble geplatzt war. Als erster war Bob Willis an der Reihe, dessen A-K sich gegen Aleksander Vathne's K-K nicht verbessern konnte. Gleich danach folgte Jamie Gold, dessen All-In mit K-10 von Marco Traniello mit Q-Q gecalled wurde. Gold traf seinen Koenig nicht, und der 2006 Champion musste sich diesmal mit Platz 35 zufrieden geben. Vor dem Ende des Tages flogen zudem noch Ian Frazer und Martin Johnson aus dem Turnier.

Aleksander Vathne sicherte sich am Ende des Tages den Chip Lead (470,500), liegt aber nur ganz knapp vor seinen Verfolgern Theo Jorgensen (457,000) und Oyvind Riisem (401,500). Gus Hansen beendete den Tag auf Platz 4, und Online Superstar Annette ‘Annette_15' Obrestad befindet sich auch in den Top 10. Andere nennenswerte Spieler, die den dritten tag überlebten, sind Erick Lindgren (mit einem sehr kleinen Stack), Kenny Tran, Patrik Antonius, William Durkee und Marco Traniello.
Und so gehen die Spieler am Day 4 an den Start:

Table 1

Steven van Zadelhoff 259500
Annie Duke 286500
Julius Colman 78000
Theo Joergensen 457000
Oyvind Riisem 401500
Terry Cook 147000
Erick Lindgren 54500
Patrick Jouven 39500

Table 2

Dominic Kay 430500
Marco Traniello 101500
Will Durkee 264500
James Keys 247500
Kenny Tran 64500
Nicolas Levi 98000
John Tabatabai 335000
Marcello Marigliano 65000

Table 3

Tino Lechich 184500
Karl Mahrenholz 297000
Henrik Waltersson 159500
Aleksander Vathne 470500
Shaun Needham 39000
Jakob Paulsen 383500
Abishek Khaitan 178500
Annette Obrestad 311400

Table 4
Patrik Antonius 174,000
Janne Lamsa 120,000
Magnus Persson 238,500
Pat Scanlon 200,000
Andreas Bergren 215,000
Matthew McCullough 182,500
Gus Hansen 398,000
Johannes Korsar 346,000