Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WSOPE

WSOP Europe – H.O.R.S.E Day 2

Mitteilen
Tag zwei in London hatte es wieder in sich, mit vielen spannenden Hands und, wie immer wenn die Profis sich blicken lassen, wurden auch wieder Dutzende von Side-Bets abgeschlossen um das Turnier noch ein wenig interessanter zu machen. Brian Townsend und Barry Greenstein haben zum Beispiel eine Wette für die kommenden zwei Turniere abgeschlossen bei der der Verlierer dem Gewinner sein Preisgeld noch einmal ausbezahlen muss. Sollte einer von beiden tatsächlich einen Final Table erreichen, könnte dies noch höchst interessant werden.

Schon Früh im Turnier kam diese Hand zustande: Mark Tenner ist mit Scott Fischman und Barny Boatman in einen 3-Way Pot verwickelt während einer Runde von Stud Eights or Better. So sah das Board auf der 6th Street aus:

Tenner 6[s]3[s]7[d]6[h]
Boatman Q[h]J[c]8[d]J[d]
Fischman 8[h]9[h]4[d]K[d]

Fischman checkte, Tenner setzte, Boatman erhöhte, Fischman foldete nach langem überlegen, Tenner ging mit seinen verbleibenden 2,100 Chips All-In und Boatman ging mit. Tenner zeigte 3[d]3[c]10[c] für ein Full House, aber Boatman hatte J[h]J[s], und somit 4-of-a-Kind J's. Damit war das Turnier für Tenner gelaufen.

Chris Ferguson gewann einen schönen Pot während einer Razz Runde gegen John Juanda. Auf 6th Street sahen die Hands folgendermaßen aus:

Juanda: (X-X) 3[h]4[d]Q[h]9[h]
Ferguson: (X-X) 6[c]A[d]Q[s]6[s]

Auf dem River setzte Ferguson noch mal 3,000 und Juanda ging mit. Ferguson zeigte 5[d]8[c]7[c] und hatte somit das gewinnende Low Blatt.

"Bubble-Boy" des zweiten Tages wurde letztendlich Stephen Ladowksy, aber es war ein kurzer und schmerzloser Abschied. Ladowsky ging mit seinen verbleibenden 1,200 All-In und wurde von Ferguson und Gary Jones gecalled. Nachdem Ferguson Jones zum folden gezwungen hatte konnten beide ihre Karten aufdecken. Für Ladowsky sah es schlecht aus und er brauchte eine 5te Pik Karte....die jedoch nicht kam

Ladowsky = 5[c]4[c]A[c]J[s]K[c]5[d]8[d]
Ferguson = K[d]K[h]7[d]K[s]J[c]8[s]4[s]

Kurz darauf war das Turnier für John Juanda dann vorbei. In einer Razz Hand gegen Mark Vos geht Juanda auf 6th Street All-In und Vos geht mit. Juanda zeigt am 3[d]4[d]5[h]6[h]7[s]J[d]9[d] Ende aber sein 7-high Blatt ist nicht gut genug gegen Juanda's J[c]4[h]5[c]A[c]2[h]2[d]7[c] .
In der letzten Hand des Abends wurde Jan Sorensen noch nach hause geschickt. Während einer Omaha Hi/Lo Runde zeigt das Board:

J[s]10[c]4[s]10[d]4[d]
Jan Sorensens Hand: 6[c]K[h]J[c]Q[h]
Jennifer Harmans Hand: A[s]K[s]9[d]K[d]

Somit steht der Final Table fest:

Seat 1: Jennifer Harman - 204,000
Seat 2: Gary Jones - 30,000
Seat 3: Joe Beevers - 74,500
Seat 4: Kirk Morrison - 172,500
Seat 5: Thomas Bihl - 130,500
Seat 6: Yuval Bronshtein - 185,500
Seat 7: Alex Kravchenko - 114,500
Seat 8: Chris Ferguson - 142,500