Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | EPT

EPT Barcelona – Tag 1B

Mitteilen
Tag 1B der EPT Barcelona Open ließ keine Wünsche offen. In dem 279 Mann starken Teilnehmerfeld, das sich im Gran Casino zusammengefunden hat, waren mehr Poker Profis als sich mancher zu wünschen traute: Daniel Negreanu von Team PokerStars (der zum ersten mal beim europäischen Turnier teilnahm), Greg Raymer, Humberto Brenes, Johnny Chan, Patrick Antonius, Marc Goodwin, Marcel Luske, Ross Boatman, Kirk Morrison, Andreas Hoivold, Isabelle Mercier, Liz Lieu, Vanessa Selbst und viele, viele mehr.

Für Daniel Negreanu lief der Tag nicht so gut, bis zur letzten Hand des Tages. Als bei anderen Tischen die Chips schon gezählt wurden, ging Negreanu auf Chipjagd. "KidPoker" ging, nachdem der Flop 2h-3h-6c zeigte, All-in und wurde vom Niederländer Alex Veldhuis gecallt. Negreanu drehte 7h-7s um und lag damit vorn gegen Kh-8h von Veldhuis, der allerdings noch jede Menge Outs hatte. Doch der Turn und River zeigten weder ein Herz noch einen König oder eine Acht auf. Im Gegenteil, am River kam die 7d und Negreanu hatte seinen Stack in letzter Minute auf 24.500 in Chips ausgebaut.

Für viele Spieler war das Turnier dann schon vorbei. Greg Raymer musste sich als erster verabschieden, der sich vom seinem Shortstack nicht erholen konnte. Nach der Pause, mittlerweile Blind level 7: 200/400 - 50 Ante, fielen die Profis reihenweise von Bord; Isabelle Mercier, Luca Pagano und Humberto Brenes. Isabelle „No Mercy" Mercier war besonders entäuscht mit ihrer Leistung. Mit 3c-3s vom Button All.in gegangen war und unglücklicherweise von Jc-Jh gecallt wurde. Der Board brachte keine Hilfe und No Mercy musste ihren Platz räumen.

Die Deutschen Spieler mussten auch kräftig bluten; Sebastian Zink, Max Bracht, Alex Jung, Christoph Niesert, Niklas Heinecker, Frank Blümlein und Daniel Schumacher schieden allesamt aus. Für Nico Behling lief es besser, er beendete den ersten Tag mit 21.500 in Chips, liegt damit aber unter dem Durchschnitt. André Kolzch (12.000) und Davood Mehrmand (4.000) sind auch noch dabei, stehen heute Abend aber von Beginn an unter Druck.

Den Chiplead übernahm Daniel Stern aus den USA (101.500), gefolgt von Thomas Wahlroos (87.800) und Fabrice Soullier (78.400). 10-facher WSOP Bracelet Sieger Johnny Chan beendete den Tag zufrieden mit 39.200 Chips.

Insgesamt haben 543 Pokerspieler das Buy-in bezahlt und damit für einen Preispool von €4.181.100 gesorgt. Die 56 besten Spieler dürfen sich über Preisgelder freuen, angefangen bei €10.500 für die Plätze 49 bis 56. Allein der Sieger räumt am kommenden Sonnabend €1.170.700 ab. Tag zwei startet heute gegen 17 Uhr und es sind noch 204 Spieler mit von der Partie (Tag 1A: 99; Tag 1B: 105).