Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | EPT

EPT Barcelona – Tag 1A: Katja Thater beendete als beste Deutsche Tag 1A

Mitteilen
Es ist soweit; Das erste Event der European Poker Tour Season Four hat begonnen. 264 Pokerspieler wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen und fanden sich zu Tag 1A der EPT Barcelona Open ein. Unter ihnen Profis wie Ram Vaswani, Roland de Wolfe (beide aus England), Phil Gordon, David Williams (beide aus den USA), Johnny "Badip" Lodden (Norwegen), Titelverteidiger Bjorn-Erik Glenne und natürlich das Team PokerStars mit Katja Thater, Noah"Exclusive" Boeken (Niederlande), Bertrand "Elky" Grospellier (Frankreich) und Sverre Sundbo (Norwegen).

Nach 30 Minuten Verspätung gab Turnierdirektor Thomas Kremser dann doch das Zeichen mit den berühmten Worten: "Shuffle up and deal!" Der Auftakt wie immer sehr Verhalten. Die Profis belauerten sich gegenseitig und gingen noch kein Risiko ein. Nur 99 Spieler schafften es in den zweiten Tag.

Die Deutschen Spieler schlugen sich Wacker - die meistens zumindest. Sebastian Ruthenberg musste noch vor der Abendpause, beim zweiten Blindlevel, den Tisch räumen. Patrick Neckelmann flog wenig später ebenfalls raus und musste sich Sebatian Ruthenberg anschließen. Es war auch nicht Katja Thater Tag, die 2007 Bracelet Siegerin hatte zuerst Probleme gehabt ihren Stack zu halten. Nachdem die Hamburgerin auf die hälfte ihrer Chips geschrumpft ist, hat sie sich doch noch auf 17,800 durchgeboxt.

Micheal Keiner blieb auch viel zu Wünschen übrig. Sein Chipstack schrumpfte in wenigen Augenblicken von 20,000 auf 10,000 usw. Er hatte keine Möglichkeit mehr seine Chips aufzubauen und beendete den Tag mit kläglichen 9,900 Chips. Immerhin, er hat mit Blinds von 200/400 und 50 Ante seine 5,000 noch verdoppelt.

Gar nicht gut sah es für Florian Langmann aus, der zwar einen guten Start erwischt hatte, aber nach und nach die gewonnenen Chips wieder einbüßte. Am Ende wartete Langmann short-stacked auf eine gute Gelegenheit zu verdoppeln. Doch nachdem im ersten Versuch noch ein paar Chips herausgesprungen waren, scheiterte der zweite mit J-8 suited gegen A-7.

Cort Kibler-Melby zeigte allen wie es ging, mit 59.450 Chips geht die Wahl-Berlinerin in den zweiten Tag. Unter Anderen eliminierte sie Jimmy Fricke (USA), der sie unterschätzt und in eine Falle getappt war.

Der Österreicher Nikolaus Jedlicka (auch als „KaiBoxxe" bei FullTilt bekannt) erwischte ebenfalls einen guten Tag. Nach holprigem Start gewann er viele kleine Pötte, verdoppelte sich schließlich gegen Sverre Sundbo mit einem Drilling Fünfen und brachte es auf 50.900 in Chips.

Der Norweger Sverre Sundbo ist mit 60.500 weit vorn, kann aber nur neidisch den US-Amerikaner Gregory Dyeer mit 76.500 Chips hinterher schauen. Er war Chipleader vor dem Briten Mark Teltscher 67.300 und dem Australier Mark Vos mit 64.800 Chips. Ebenfalls unter den Top Ten befindet sich Bjorn-Erik Glenne (56.700). Auch Paul Wasicka (12.500), Phil Gordon (12.700), Noah Boeken (20.800), Bertrand Grospellier (20.100) und David Williams (10.100). Ausgeschieden sind dagegen unter anderem Roland de Wolfe, Ram Vaswani, Sorel Mizzi, Johnny Lodden und William Thorson.

Heute beginnt Tag 1B um 17 Uhr, und es wird ein noch größeres Staraufgebot als gestern in den EPT-Event eingreifen. Erwartet werden beispielsweise Greg Raymer, Daniel Negreanu, Marcel Luske, Liz Lieu, Isabelle Mercier und selbst Johnny Chan wurde bereits im Gran Casino gesichtet. Insgesamt gehen die Organisatoren von mindestens 540 Teilnehmern aus, das bedeutet der Preispool wird also bei weit über vier Millionen Euro liegen.