Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Puls | Abseits vom Tisch

Mann gegen Machine – World Champion Poker Bot nimmt es mit dem Unabomber auf.

Mitteilen
Phil Laak hat schon in den größten Cash Games und Turnieren der Welt gespielt, aber er hat es noch nie mit einem Gegner zu tun gehabt der sich so schwer in die Karten schauen lässt wie Polaris. Polarus ist kein neuer Poker Profi oder ein Internet Wunderkind...Polaris ist ein Computer Programm, entworfen an der Universität von Alberta, programiert um Poker zu spielen. Phil Laak und Ali Eslami haben es mit dem Computer aufegenommen um in einer Serie von 4 $50,000 Heads-Up Matches zu bestimmen ob sie es mit einem Computer aufnehmen können.

Das Aufeinandertreffen von Mann und Machine war Teil einer Konferenz der Vereinigung für den Fortschritt von Künstlicher Intelligenz. Der Wettkampf betsand aus 4 Limit Hold'em Heads-Up Matches von je 500 Hands ohne das die Blinds erhöht wurden. Beide Spieler spielten gleichzeitig in verschiedenen Räumen gegen den Computer. In beiden Spielen wurden die genau gleichen Hands in der gleichen Reihenfolge verteilt, nur an den anderen Spieler. Das bedeutet das ein Blatt das Phil Laak bekam, in dem anderen Raum an den Computer gedealt wurde der gegen Ali Eslami spielte. Dies wurde so gemacht um das „Experiment" in einer Wissenschaftlichen Weise anzugehen und das Glücks-Element zu eliminieren. Zu dem werden hier auch die Fähigkeiten der Spieler auf die Probe gestellt.


Eslami und Laak spielten also als Team gegen den Computer. Nach einem 500-Hand Match wurden die gesammten Chips die gewonnen oder verloren wurden zusammengezählt um den Sieger zu bestimmen. Wenn der Unterschied zwischen Mann und Computer nur sehr klein ist (+/- 25BB) wird das Spiel als Unentschieden gewertet. Es wurden in 2 Tagen 4 von diesen Heads-Up Matches gespielt, womit die Spieler eine Möglichkeit hatten sich an den Computer zu gewöhnen. Es war den Spielern auch nicht erlaubt sich während des Matches mit einander zu unterhalten. Laak und Eslami gewannen je $5,000 für jedes Spiel was sie mit mehr als 25 BB Unterschied gewannen und $2,500 für jedes Untenschieden.

Nach dem ersten Tag fühlten sich die beiden Profis alles andere als gut nachdem sie nur ein Untenschieden und eine klare Niederlage zu verbuchen hatten. Nach Day 1 sagte Eslami „Polaris hat mich total fertig gemacht."

Am zweiten Tag, nachdem die Erfinder einige Änderungen am Computer System forgenommen hatten um den Lernprozess des Programms realistischer darzustellen, lief es für Laak und Eslami um einiges besser. Anstatt nur einen „Bot" zu haben der immer nach dem gleichen System spielt, haben die Entwickler das System so eingestellt das es seinen Spiel-Stil während des Spiels verändert. Nachdem Laak und Esalami die Hands des ersten Tages studiert hatten konnten sie den Computer am zweiten Tag zwei Mal deutlich bezwingen um den Wettkampf zu gewinnen.

Die Universität von Alberta hatte bei der Konferenz im vergangenen Jahr den Preis für den World Poker Bot gewonnen und bekamen daher dieses Jahr die Möglichkeit, ihren Bot gegen richtige Profis zu testen. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal auch No-Limit Bots zugelassen, anders als im vergangenen Jahr wo nur Limit Bots erlaubt waren. Beim diesjährigen Wettkampf traten 28 Teams in 2 Limit Heads-Up Wettkämpfen und einem No-Limit Wettkampf gegeneinander an. Programmierer hatten alle ihre besten Bots mitgebracht um sie gegen andere Bots antreten zu lassen um zu bestimmen welcher der neue World Chasmpion Bot sein würde.

Jedes Match beim Limit Wettkampf bestand aus 3,000 Hands mit Blinds von $10/$20. Im ertsten Wettkampf gewann immer der Bot der am Ende eines Matches die meisten Chips gewonnen hatte. Beim zweiten Limit Wettkampf gewann der Bot der am Ende des Wettkampfes den größten Bankroll hatte, um zu bestimmen welcher Bot als bester während dem Spielen dazu lernen konnte und die Schwächen der anderen Bots ausnutzen konnte.

Der No-Limit Wettkampf war viel mehr ein Spread Limit Wettkampf, da ein Spieler maximal nur 500xBB setzen konnte. Jedes Match ging über 1,000 Hands und am Ende gewann der Bot mit dem größten Bankroll.

Während die Programmierer immer besser werden, werden auch die Bots immer schlauer, und es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis wir es Online mit professionellen Poker Bots aufnehmen müssen.