Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2007

Day 1C: Ehemalige Champions Halten Sich Gut, aber Raymer und Ivey Sind Draußen

Mitteilen
Tag 1C startete mit 1,743 Spielern, unter ihnen viele ehemalige Main Event Gewinner. Abgesehen von Greg Raymer schafften es alle von ihnen in den Day 2B. Mit Raymer verabschiedete sich somit einer der Bekanntesten Poker Spieler schon früh aus dem Turnier.

Day 1D wurde eingeführt um zu vermeiden das Main Event Spieler im neben an aufgebautem Zelt spielen müssen und alle im Amazon Room Platz finden. Dennoch war es schwer alle 1,743 Spieler unterzubringen, und Harrah's war gezwungen neue Tische zu öffnen damit alle Spieler Platz nehmen konnten.

Der Raum war voll von ehemaligen WSOP Main Event Champions# wie, unter anderem, Brad Daugherty, Chris Ferguson, Chris Moneymaker, Greg Raymer und Robert Varkonyi.

Moneymaker saß am ESPN Feature Table, mit seinem Vater im Hintergrund als moralische Unterstützung. Es ist aber zu bezweifeln das Moneymaker sehr unterhaltsam war. Es gab keine Explosionen, wenige Sprüche, keine höhnischen Bemerkungen. Er war nur da zum Poker Spielen. Die erste Hälfte des Tages verlief eher ruhig, und kurz vor dem Abendessen betrug sein Stack 19k. Später am Abend lief es dann besser und er beendete den Tag mit 60k

Brad Daugherty musste erst von den Kameras erkannt werden bis die anderen Spieler überhaupt wussten mit wem sie da am Tisch saßen. Jetzt wo sie wussten mit wem sie es zu tun hatten, war Daugherty gezwungen seine Taktik ein wenig umzustellen.

Als David Veinot sah das er neben Greg Raymer am Tisch saß, rief er sofort alle seine Freunde zu sich um ihnen die große Nachricht zu verkünden. Letztendlich war es jedoch Raymer, der sich vor Veinot hätte fürchten müssen.

"Ich hatte ein Set gefloppt und Raymer einen Open-Ended Straight Draw der sich nicht vervollständigte" sagte Veinot. Er beendetet den Tag mit 38k in Chips und für Raymer war das Turnier beendet. Andere bekannte Spieler die den Tag nicht überlebten waren Mike Matusow, Katja Thater, John Gale, Tim Phan, Chau Giang, Rafe Furst, Amir Vahidi, Kristy Gazes, Clonie Gowen, TJ Cloutier, Vanessa Rousso, David Sklansky, Shannon Shorr und Joe Cassidy.

Phil Iveys Ausscheiden war einer der größten Überraschungen des Tages. Ivey gehört zu absolut besten Spielern der Welt, und ein Erfolg für ihn beim Main Event ist etwas, was viele Poker Spieler gerne sehen würden. Zu diesen Spielern gehörte jedoch nicht Luong Nguyen aus Las Vegas.


Ivey gesellte sich zwar schon früh zu den Chipleadern, verlor dann aber in wenigen Hands einen Grossteil seiner Chips. Dann floppte Nguyen zwei Paare und Ivey einen Flush Draw. Der Flush vervollständigte sich nicht und Ivey schied aus.


Ganz anders erging es dar Danny Alaei. Er beendete den Tag mit einem Stack von 190k und ist für den zweiten Tag gut gerüstet. Darrel Dicken und JC Tran hatten ebenfalls über 100k in Chips während Taylor "Green Plastic" Caby, Chris Ferguson, Todd Brunson, Lee Watkinson und Allen Cunningham auch alle ganz ordentliche Stacks vor sich hatten.

Die Top Chipcounts nach Tag 1C:
Jeff Norman (oben) 281,300 Gesamt Chip Leader des Main Events
Thomas Barnard 248,900
Carl Olson 226,100
Michael Ium 193,800
Juan Fernandez 188,100
Daniel Alaei 187,700
Philip Hilm 177,700
Christoffer Baar 177,700
Chuck Kelley 164,800
Richard Weisman 157,600
Frank Schram 156,200
Darrell Dicken 155,400
Rodney Knight 154,100
Kit Manoel 150,500
James Scott Sigerson 146,100
Mitch Garshofsky 144,900
Jeff Rodriguez 143,800
Ronald Philpott 140,000
Steven Wilk 138,300
Twan Nguyen 136,800