Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2007

WSOP 2007: Zusammenfassung der Events #35, #36, #37, und #38

Mitteilen
Beim Event #35, $1.5k NL Hold'em, wurde es wieder voll im Amazon Room dank eines Teilnehmerfeldes von 2,541 Spielern. Für die Meisten von ihnen war aber nach Day 1 bereits Schluss als am Ende des Tages nur noch 147 Spieler übrig waren. Am zweiten Tag verlangsamte sich das Tempo keineswegs, und nach nur 11 Stunden stand der Final Table für Day 3 fest. Die eindeutigen Chip Leader zu Beginn des Final Table waren Ryan Young und Dustin Dirksen, die zusammen mehr Chips hatten als der Rest des Final Tables zusammen. Diese beiden machten den Sieg am Ende dann auch unter sich aus, mit dem glücklicheren Ende für Ryan Young

1. Ryan Young $615,955
2. Dustin Dirksen $381,381
3. Nam Le $239,230
4. John Esposito $156,020
5. Michael Trimby $62,048
6. Paul Cheung $79,743
7. Raj Jain $62,048
8. Darren Glenn $46,806
9. Joe Holmes $36,751

Das nächste Event, $5k Omaha Hi/Lo, zog wegen des hohen Buy-Ins wie erwartet ein eher kleineres Feld von "nur" 280 Spielern an, aber dafür waren unter diesen Teilnehmern die Besten der Besten vertreten. Unter anderem waren da Marcel Luske, Michael 'The Grinder' Mizrachi, Mike Matusow, Greg Raymer und Doyle Brunson, um nur einige zu nennen. Von diesen Spielern sollten es jedoch nur wenige in den zweiten Tag schaffen, und am Final Table war von diesen großen Namen keiner mehr zu sehen. Am Ende gewann John Guth nach einem ziemlich einseitigen Heads-Up gegen Robert Stevanovski.

1. John Guth $363,216
2. Robert Stevanovski $218,456
3. David Flores $148,708
4. Max Reynard $101,332
5. Greg Jameson $75,012
6. Randy Jensen $59,220
7. Michael Pollowitz $44,744
8. Bart Hanson $32,900
9. Jim Grove $23,688

Event #37 war das $2k Pot Limit Hold'em Event mit 599 Teilnehmern. Das Feld verkleinerte sich jedoch schnell, und am Ende des ersten Tages waren lediglich noch 45 Spieler übrig, die es vor Beginn des zweiten Tages alle bereits in den Pay-Out geschafft hatten. Am zweiten Tag ging es gleich am Anfang schon richtig zur Sache als 15 Spieler bereits vor der ersten Pause ausschieden. Der wohl bekannteste Spieler, der am zweiten Tag noch dabei war, war T.J Cloutier, der sich aber kurz vorm Erreichen des Final Table auf dem 11ten Platz verabschieden musste. Greg Hopkins sicherte sich am Day 3 den Sieg nach einem All-In mit J-J gegen Newburger's K-Q und einem Board 9-10-2-10-4.

1. Greg Hopkins $269,274
2. Jason Newburger $165,707
3. Yuval Bronshtein $109,018
4. Pete Lawson $72,497
5. David Zarrin $52,874
6. Robert Collison $41,427
7. Gioi Luong $31,070
8. Ray Coburn $22,894
9. Bryan O'Connell $16,353

Das Event #38, das $1.5k NL Hold'em Event erlebte wieder einmal einen Riesen Andrang, und war mit 2,780 offiziell "ausverkauft". Wieder einmal war das Teilnehmerfeld mit den besten und bekanntesten Spielern der Welt besetzt, und das obwohl schon am nächsten Tag das $50k H.O.R.S.E Turnier startete, ein Turnier bei dem die Teilnahme für diese Spieler eigentlich schon Pflicht ist. Die meisten von ihnen waren sowieso nicht unter den 171 Spielern die es bis in den zweiten Tag schafften. Wieder einmal unter den letzten 9 war Chris Bjorin, der es bei dieser WSOP schon an mehrere Final Tables geschafft hatte, das letzte Mal beim Event #33, wo er den 4ten Platz belegte. An diesem Tag reichte es für ihn lediglich bis Platz 6. Den Sieg sicherte sich Robert Cheung vor Richard Murnick.

1. Robert Cheung $673,628

2. Richard Murnick $417,117

3. Erica Schoenberg $261,646

4. John Kranyak $170,639

5. Andrew Lee $119,447

6. Chris Bjorin $87,215

7. Suey Wong $68,225

8. Ernie Crespo $51,192

9. Nick Goodall $40,195