Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2007

Achtung Lady! Katja Thater Gewinnt das $1.5k Razz Event

Mitteilen
Katja Thater ist die erste Frau seit 2004 die ein WSOP Bracelet gewinnen konnte, abgesehen natürlich vom WSOP Ladies Event. Es war ein seltsamer Final Table, nicht nur weil Paul "Eskimo" Clark so aus sah als würde er einen weiteren Herzanfall erleiden (wie bei einem Event einige Tage zuvor), was dazu führte dass die Pause fürs Abendessen früher als geplant stattfand. 
 
341 Spieler hatten sich für das $1.5k Razz Event registriert. Razz ist ein 7-Card-Stud Spiel wo das niedrigste Blatt gewinnt. Asse sind Low, und Straights sowie Flushes zählen nicht. Das best-mögliche Blatt ist daher A-2-3-4-5. Jennifer Harman erreichte zum ersten mal bei diesen WSOP den Pay-Out, musste sich aber auf Platz 22 verabschieden ($4,422).

Der Bizarrste Moment des Turniers kam am später am Abend. Paul "Eskimo" Clark war einer der Chip Leader, und viele seiner Freunde waren da um ihn anzufeuern. Plötzlich sank er in seinem Stuhl zusammen und sein rechter Arm wirkte erschwert. Er endete schließlich auf dem Fußboden und der Notarzt musste gerufen werden. Die WSOP Veranstalter schickten die anderen Spieler zum Abendessen und Eskimo Clark lag auf dem Fußboden während die Ärzte ihn untersuchten. Er weigerte sich das Casino zu verlassen und ging stattdessen eine Zigarette rauchen und ein Paar Chicken Wings essen.

Er schaffte es schließlich an den Final Table, jedoch nicht als Chip Leader. Die Spieler konnten abstimmen ob sie weiter spielen wollten oder den Final Table auf den nächsten Tag verschieben wollten. 6 der 8 Spieler wollten den Abend gerne beenden, und so kam es am nächsten Tag zum entscheidenden Day 3. O'Neil war der eindeutige Chip Leader mit 385k in Chips, und der Rest der Chips war folgendermaßen verteilt.

O'Neil Longson (385k)
Larry St. Jean (171k)
Denny Axel (123k)
Katja Thater (117k)
Paul "Eskimo" Clark (88k)
Mark Vos (84k)
Thomas Daubert (54k)
Men "The Master" Nguyen (35k)

Als die Spieler am Tisch Platz nahmen sprachen die Turnier Veranstalter mit Eskimo n über die Konsequenzen aufklärten, sollte er einen weiteren Herzanfall erleiden und dadurch spielunfähig werden.

Mark Vos kam rüber geeilt von seinem Tisch beim $5k NL Hold'em Heads-Up Event. Das Event begann mit 2 ½ Stunden Verspätung, also war Vos so ziemlich gezwungen auf alles oder nichts zu spielen um am Final Table für das Razz Event teilzunehmen. Er verlor sein Heads-Up Match, aber gewann seine erste Hands beim Razz. Er hoffte das dies ein gutes Omen sein würde.

O'Neil Longson war der eindeutige Favorit am Tisch. Er gewann dieses Event bereits in 2005, und ein weiteres Bracelet in 2003 beim $5k Deuce to Seven Event. Dazu hatte er auch noch einen Riesigen Chip Lead.

Men "The Master" und Daubert konnten ihre Stacks schon früh verdoppeln, bevor Daubert danach einen Teil gegen Katja Thater wieder verlor. Thater hatte 7-4-3-2-A gegen Daubert's 5-2-7-2-Q-8-x und Thater konnte ihren Stack verdoppeln. Danach konnte Daubert seinen Stack gegen Vos sogar verdreifachen.


Viele der Hands waren schnell vorbei nachdem der Spieler mit der High-Card den Bring-In setzte, der Spieler mit der Low-Card erhöhte und alle anderen Spieler foldeten. Nur als einige Spieler gleichzeitig niedrige Karten erhielten wurde es interessant.

Thater setze den Bring-In, Men callde, Daubert erhöhte auf 14k und war All-In. Dann re-raisde Thater weitere 17k und Men callde, womit dieser auch All-In war. Die Karten kamen wie folgt:

Thater (2♦-5♠-K♠-9♦-8♥-7♦)
Men (A♦-2♥-4♣-9♠-J♦-10♦-K♥)
Daubert (A♥-8♣-7♣-8♠-6♥-9♣-A♠).

Daubert beendete das Turnier somit auf dem 8ten Platz ($10,473) und Men "The Master" Nguyen verlies als 7ter ($14,197) zusammen mit Daubert den Tisch.


Katja Thater zeigte allen am Tisch dass die ohne weiteres dazu bereit war aggressive zu spielen wenn die Zeit dafür reif war. Sie traf eine 3♣ auf dem River um mit 7-6-4-3-2 einen großen Pot gegen Danny Axel's 9-5 zu gewinnen.

In einer Riesen Hand setzte Longson den Bring-In mit K♣, St. Jean callde mit 6♣ und Thater erhöhte mit ihrer 2♥. Clark callde mit 7♥ und St. Jean callde ebenfalls. Die Hands sahen am Ende folgendermaßen aus.

St. Jean (6♣-8♦-Q♥)
Clark (3♣-5♥-7♥-6♦-2♣-9♦-J♣
Thater (3♥-4♦-2♥-A♠-Q♣-8♣-9♥)

Thater und Clark setzten und erhöhten wie die verrückten, und schließlich war Clark All-In. Thater ging mit aber konnte ihre 5, 6 oder 7 nicht treffen. Clark verdoppelte sein Stack und war der neue Chip Leader und Thater viel zurück auf 90k


Danach war Thater aus versehen All-In nachdem Vos auf dem River erhöht hatte, gewann aber trotzdem die Hand.


Clark beendete kurz darauf das Turnier für Mark Vos (6ter $18,386). Danach konnte Clark seinen Stack erneut verdoppeln nachdem er die "Nuts" traf mit A-2-3-4-5. Die Stacks von Clark, Thater und Longson gingen rauf und runter, während St. Jean und Daubert sehr tight spielten und nur dann mitmischten wenn sie gute Starting Hands hatten.


Während Clarks gesundheitliche Verfassung alles andere als rosig war, schien Longson gegen Katja Thater unbesiegbar zu sein. Er überlebte mit diesem Blatt:

Longson (3♥-4♠-9♠-A♥-2♠-6♥-8♦)
Thater (A♦-2♦-7♣-4♦-7♥-6♠-8♥)

Thater ließ sich hier von überhaupt nicht beeindrucken und warf kurz darauf Danny Axel aus dem Turnier (5ter $24,204). Longson konnte dann, dank einer glücklichen River Karte, wieder einen Pot gegen Thater gewinnen.

Longson (A♥-5♦-J♠-3♥-7♣-Q♣-4♣)
Thater (A♣-J♥-3♦-4♠-2♠-A♠-x)

Thater gewann danach einen großen Pot gegen St. Jean und kurz danach noch einen gegen Clark, bevor St. Jean zwei Pots hintereinander gewann um sich am Leben zu erhalten. Dann war für Paul "Eskimo" Clark die Zeit gekommen sich zu verabschieden, nachdem er gegen Thater lediglich ein K-High traf (4ter $31,186).

St. Jean hatte zwar den ganzen Final Table lang extreme tight gespielt, aber traf schließlich die richtigen Karten um bis zum Ende im Turnier zu bleiben. Nachdem Thater das Turnier für O'Neil Longson beendete (3ter $46,547), kam es zum Heads-Up zwischen Thater und St. Jean.

Thater (2♦-3♥-Q♠-4♥-7♠-5♠-K♣)
Longson (K♥-3♠-2♣-5♥-8♠-8♥-J♠)

Die letzte hand des Final Tables hatte es dann richtig in sich. Thater musste den Bring-In setzen mit ihrer 9 gegen St. Jean's 5. St. Jean erhöhte und sie ging mit. Thater erhöhte danach jeweils auf 4th und 5th Street, und auf 6th Street war St. Jean mit seinen letzten 25k All-In. Thater überlegte lange bevor sie sich entschied zu callen. Die 4 auf dem River entschied das Blatt zu ihren Gunsten und Larry St. Jean landete auf den 2ten Platz (2nd $73,311)

Thater (8♥-2♠-9♦-3♦-5♣-3♥-4♥)
St. Jean (2♦-5♠-5♦-10♣-7♣-8♣-4♠)

Katja Thater schien unbeeindruckt von der Tatsache das sie nun zu den 4 Deutschen Spielern gehört, die ein WSOP Bracelet gewonnen haben, und als erste Frau seit Annie Duke in 2004 ein WSOP Bracelet gewonnen hat. Die $132,653 Preisgeld gehören zwar bei weitem nicht zu den höchsten Preisgeldern bei der WSOP, aber am Ende zählt sowieso vor allem das Bracelet.