Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2007

WSOP 2007: Events #10 $2k NL Hold'em

Mitteilen

Am Mittwoch (6ter Juni) begann das $2000 NL Hold'em Event mit 1,531 Spielern, die um einen Top Preis von $566,916 spielten. Zu den 1,531 Teilnehmern gehöhrten unter anderem Phil Ivey, Allen Cunningham, Greg Raymer, Shannon Elizabeth, Barry Greenstein, Scotty Nguyen, T.J. Cloutier, J.C. Alvarado, Josh Arieh, Men 'The Master' Nguyen, und David Williams.

Viele von ihnen schafften es jedoch nicht den erten Tag zu überstehen. Flack, Arieh, Cunningham und Men the Master verabschiedeten sich schon früh, und später folgten noch Spieler wie Phil Ivey, Barry Greenstein, Shannon Elizabeth und David Williams.

Der Höhepunkt des Tages war jedoch Phil Hellmuth, der den 58sten Cash seiner Karriere anstrebte, um damit seinen eigenen Rekord zu brechen. Kurz vor Ende des Tages war es dann auch so weit, als der Cash Bubble um 1:40 Ortszeit platzte. Angeführt wurde das Feld am Ende des Tages von:

Shaun Deeb -- 193,900
John Gale -- 129,600
Brian McCann -- 127,500
Michael Greco -- 126,400
Howard Orr -- 122,800
Partho 'Spiderman' Data -- 122,200
Matt St. Clair -- 120,000
Ryan Brown -- 120,000
Paul Snead -- 119,100
Michael Banducci -- 110,800

Phil Hellmuth beendete das Turnier schon früh zu Beginn des 2ten Tages, als Parthos Data bei einem 4-3-2 Board einen Straight gefloppt hatte gegen Hellmuth's Pocket 9's. Das Highlight des zweiten Tages war jedoch eindeutig der beeindruckende Lauf des Justin Bonomo. Nachdem er einen großen Pot gegen Parth Data verloren hatte und nur noch 120,000 in Chips vor sich hatte, begann er das Feld von hinten aufzuräumen und beendete den zweiten Tag als Chip Leader des Final Tables. Die gesamte Final Table für Tag drei sah folgendermaßen aus:

Seat 1: Gil George -- 365,000
Seat 2: Ronnie Hofman -- 297,000
Seat 3: Walter Brown -- 302,000
Seat 4: Stan Weiss -- 609,000
Seat 5: Justin Bonomo -- 2,036,000
Seat 6: Hunter Frey -- 852,000
Seat 7: Todd Terry -- 473,000
Seat 8: Michael Banducci -- 717,000
Seat 9: Will Durkee -- 486,000

Der Final Table begann mit einem Knall als nach 15 Minuten zwei Spieler den Tisch schon verlassen mussten. Der erste war Ronnie Hoffman, nachdem er, dank eines Flops von 9-10-9, mit A-Q gegen Hunter Frey's A-9 verlor (9ter, $32,880). Der nächste war Gil George, nachdem er mit seinen Pocket K's gegen Todd Terry's Pocket Aces verlor (8ter, $43,190).

Kurz darauf kam das Ende Walter Brown nachem er mit Q-3 All-In gegangen war, aber leider von Bonomo's A-J gecalled wurde. Das Board half keinen von beiden und Brown beendete das Turnier auf dem 7ten Platzt ($58,515). Bonomo war es auch, der nur kurze Zeit später das Turnier für Stan Weiss beendete. Weiss hatte versucht mit 10-8 zu bluffen, wurde jedoch von Bonomo mit A-8 gecalled. Bonomo traf auf dem River sogar noch seinen Flush (nicht das er ihn nötig hatte) und Weiss erhielt für seinen 6ten Platz $78,020.

Danach verabschiedete sich Baducci nachdem er und Durkee bei einem Flop von 5-6-7 beide zwei Paare gefloppt hatten, Durkee jedoch mit 7-5 gegen Baducci's 6-5 die Nase vorn hatte. Baducci's Hand konnte sich nicht verbessern und er schied als 5ter Aus ($105,884). 20 Minuten später war der Tag dann für Bonomo beendet, nachdem er erst mit Pocket K's gegen Durkee's Pocket A's einen großen Teil seines Stacks verlor, und zwei Minuten später mit K-10 All-In war. Wieder war es Durkee der callde, diesmal mit Pocket 7's, und nachdem Durkee sein Set gefloppt hatte war es für Bonomo vorbei. (4ter, $150,040).

Als kurz darauf Hunter Frey den Tisch verlassen musste (3ter, $231,373), kam es zum Heads-Up zwischen Durkee und Terry. Durkee hatte einen Riesigen Chip Lead gegen Terry und machte von Anffang an Druck. Dem könnte Terry nicht lange standhalten und es dauerte nicht lange bis das Turnier entschieden war. Todd Terry erhielt für seinen zweiten Platz $353,875 und Will Durkee gewann bei seinem 4ten WSOP Cash sein erstes Bracelet und den Top Preis von $566,916