Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | World Series of Poker | WSOP 2007

WSOP 2007: Event #8, $1k NL Hold’em mit Re-buys

Mitteilen
Am Dienstag begann das beliebte $1k NLHE mit Re-buys Event, wo die Spieler während der ersten 2 ½ Stunden die Möglichkeit hatten so oft zu 'Reloaden ' wie sie wollten. Dieses Event ist deshalb so beliebt weil die Profis in diesem Format ausnahmsweise einmal die Möglichkeit bekommen ein wenig zu zocken ohne die Gefahr das sie schon früh aus dem Turnier ausscheiden. Und viele Spieler konnten es kaum erwarten, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Juan Carlos Alvardo spielte während des ersten Blind Levels jedes einzelne Blatt und die ersten beiden Blätter des zweiten Blind Levels, bis er dann zum ersten mal vor dem Flop foldete. Die zwei Profis mit der höchsten Anzahl an Re-buys waren Cory Carroll mit 19 und Layne Flack mit 12. Mit 844 Teilnehmern und insgesamt 1814 Re-buys kam am Ende ein Prizepool von über $2.5 Millionen zusammen.

Mit dem Ende der Re-Buy Periode flogen auch schon gleich die ersten Spieler aus dem Turnier. Als der Day 1 um 2 Uhr Morgen beendet war, waren noch 81 Spieler übrig denen allen ein Preisgeld von mindestens $5,826 sicher war. Zu den Spielern die am Day 2 nicht mehr mit dabei waren gehörten Phil Hellmuth, Phil Ivey, Shanon Elizabeth, Greg 'FBT' Mueller, J.J. Liu und Barry Greenstein. Die Top 10 am Ende des ersten Tages waren:

Sorel 'Imper1um' Mizzi - 240,000
Michael Binger - 186,700
Amir Vahedi - 183,100
Gavin Griffin - 154,200
Alex Melnikow - 151,300
Marc Waacden - 136,400
Joe Simmons - 133,000
Michael Gracz - 130,100
Roger Teska - 121,800
David Strot - 110,300

Das Auffallende am verbleibenden Spielerfeld in Day 2 war die große Anzahl an Online Poker Spielern. Sorel 'Imper1um' Mizzi, , Tim 'TMay420' West, Steve 'MrSmokey1' Billirakis, Todd 'Dan Druff' Witteles, Dario Minieri, Jason 'strassa2' Strasser, Brett 'Gank' Jungblut, Mark 'Newhizzle' Newhouse und Steve Paul-Ambrose waren alle noch unter den 81 Spielern die am zweiten Tag um einen Platz am Final Table spielten. Von all diesen Online Profis schaffte es jedoch nur Shane 'Shaniac' Schleger an den Final Table.

Am Ende des zweiten Tages waren es jedoch zwei bekannte Live Profis die den Final Table anführten, mit Amir Vahedi (1,300,100) und Maciek 'Michael' Gracz (880,000) auf den ersten zwei Plätzen. Für beide Spieler war es der erste Final Table bei der diesjährigen WSOP. Unter den letzten 9 war zum zweiten Mal bei dieser WSOP mit Jan Von Halle auch ein Deutscher vertreten. Und so sah der Final Table für den entscheidenden dritten Tag aus.

Seat 1: - Michael Chu - 605,000
Seat 2: - Shane 'Shaniac' Schleger - 299,000
Seat 3: - Tommy Vu - 663,000
Seat 4: - Dolph Arnold - 499,000
Seat 5: - Maciek 'Michael' Gracz - 880,000
Seat 6: - Robert Aron - 310,000
Seat 7: - Jan Von Halle - 225,000
Seat 8: - Barry Cales - 551,000
Seat 9: - Amir Vahedi - 1,300,100

Jan Von Halle war es dann auch der schon kurz nach Beginn des dritten Tages als erster Spieler den Tisch verlassen musste. Nach 11 Hands war Von Halle mit seinen verbleibenden 148k All-In und Michael Chu callde vom Big Blind aus. Er hatte Von Halle bei einem Riesen Bluff ertappt und lag mit seinem A-K gegen Von Halle's 9-2 eindeutig in Führung. Nach einem Ass auf dem Flop war das Turnier für Von Halle gelaufen (9ter, $34,169).

Es dauerte 22 Hands bis der nächste Spieler sich verabschieden musste. Tommy Vu hatte auf 70k erhöht, worauf Robert Aron mit seinen verbleibenden 154k All-In war. Dies gab Vu ausreichend Pot Odds für einen Call, obwohl er mit Q-10 gegen Aron's A-Q eindeutig im Nachteil war. Der Flop von J-5-4 half keinen der beiden Spieler, aber nach einer 9 auf dem Flop und einem K auf dem River hatte Vu seinen Runner-Runner Straight getroffen und das Turnier für Robert Aron beendet (8ter, $46,862).

In Hand 47 waren dann Shane Schleger und Amir Vahedi All-In nachdem Schleger ein Paar Asse gefloppt hatte und Vahedi einen Open-Ended Straight Draw. Der Straight vervollständigte sich jedoch nicht und Vahedi schied als 7ter aus ($63,327). Nur drei Hands später ging Maciek Gracz auf früher Position All-In und wurde von Vu auf dem Big Blind gecalled. Vu zeigte Pocket K's und lag damit deutlich in Führung gegen Gracz's Q-6. Gracz floppte zwar einen Flush Draw, der sich jedoch nicht vervollständigte, und Gracz verabschiedete sich als 6ter ($84,858).

13 Hands später ging Schleger Under the Gun All-In mit A-q und wurde von Michael Chu gecalled. Wieder einmal war Chu mit K-10 im Nachteil, aber eine 10 auf dem Flop und keine Verbesserung für Schleger auf dem Turn oder River gab auch diesen Pot an Chu und bedeutete das Aus für Shane Schleger (5ter, $111,455)

Danach dauerte es fast 50 Hands bis der nächste Spieler sich verabschiedete. Nachdem Dolph Arnold kurz zuvor einen Riesen Pot gegen Tommy Vu verloren, wonach er nur noch 100k in Chips vor sich hatte. Vu war es dann auch der ihn kurz darauf endgültig aus dem Turnier, und Arnold beendete das Turnier auf dem 4ter Platz ($157,050). Nur 6 Hands später wurde Barry Cales von Michael Chu bei einem Bluff ertappt nachdem Cales mit J-7 All-In gegangen war. Chu musste mit seinen Pocket Q's nicht lange überlegen und ging mit. Das Board war keine Hilfe für Cales und nach seinem Abgang (3ter, $235,575) war es Zeit für den Final Heads-Up zwischen Tommy Vu und Michael Chu.

In Hand 132 viel dann die Vorentscheidung. Bei einem Flop von 9-8-3 kündigte Vu seinen All-In an und Chu callde sofort. Vu lag mit 8-6 zwar in Führung, aber Chu's J-10 hatte eine Menge Outs. Einer dieser Outs kam dann mit der 7 auf dem River, wonach Chu jetzt einen 10:1 Chip Lead hatte. 6 Hands später war Vu dann mit K-8 All-In und war damit leicht im Nachteil gegen Chu's A-3. Vu traf zwar noch einen Flush Draw auf dem Flop, aber der Turn und der River brachten keine weitere Pik Karte, und Chu gewann das Blatt A-High.

Vu wurde somit 2ter und erhielt $364,761. Michael Chu freute sich über sein erstes WSOP Bracelet überhaupt und einen Gewinn von $585,744.