Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

Zweiter Sieg für TheWacoKidd

Mitteilen
Jared "TheWacoKidd" Hamby hat sich seinen zweiten Titel bei den Five Star World Poker Classics gesichert, nachdem er 482 Spieler beim Event #8 $2k NLH hinter sich gelassen hat. Der gesamte Prize Pool umfasste $937k und der Pay-Out ging an die Top 50 Spieler. Der Zweit-Platzierte aus Event #3, Jeff Shulman war mit 125k der Chip Leader als es zum Bubble kam. Jared Hamby warf den Bubble Spieler raus nachdem seinen Pocket A's den Pocket J's seines Gegners standhielten. Nach diesem Riesen Pot hatte alle verbleibenden Spieler den Pay-Out erreicht und Jared Hamby hatte mit 130k den Chip Lead übernommen. Um Mitternacht wurden Shulman und Hamby an den gleichen Tisch gesetzt während sich Kathy Liebert mit 158k den Chip Lead sicherte.

Die Aussichten auf ein Final Table Heads-Up zwischen Shulman und Hamby verschlechterten sich nachdem Shulman zwei große Pots verloren hatte. Zuerst konnte David Daneshgar mit seinen Pocket Q's durch Shulman seinen Stack verdoppeln. Danach war Shulman gezwungen zu folden nachdem Nam Le auf dem Turn All-In gegangen war, wonach Shulman nur noch 20k in Chips übrig hatte. Kurz darauf war Shulman mit seinen verbleibenden 12k All-In, Hamby callde aber musste folden nachdem Wroblewski auf 50k erhöhte und ebenfalls All-In war. Hamby zeigte seine Pocket 10's die er gefoldet hatte, Wroblewski zeigte Pocket Q's und Shulman hatte A♣-4♣. Die Board Karten waren Q♦-J♦-8♣-9♣-8♦, womit Wroblewski ihr Full House getroffen hatte und Shulman sich als 24ter ($5,470) nach 15 Stunden verabschieden musste.

Kathy Liebert begann den zweiten Tag als Chip Leader mit 189k, dicht gefolgt von Hamby mit 181k und Glyn Beebe mit 169k. Steve Danneman war mit 11,5k der Short Stack der verbleibenden 21 Spieler und musste sich gleichzeitig mit Ben Atkins (beide 21ter, $6,380) verabschieden. Liebert hatte daraufhin einen schönen Lauf als sie zuerst Anna Wroblewski aus dem Turnier warf (16te, $7,290) und später in der gleichen Hand noch Yarom Limor (15ter, $9,115) und Shawn Crunix (14ter, $9,115) nach hause schickte. Alle drei Spieler hatten ein Ass auf der Hand, aber Liebert hatte mit der Q den besten Kicker. In den nächsten 10 Minuten warf sie auch noch Marco Johnson (12ter, $9,115), Paul Taylor (11ter, $9,115) und Larry Rieder (10ter, $10,940) aus dem Turnier, womit es zum Final Table kam.

Der Final Table begann mit Kathy Liebert als eindeutige Chip Leaderin mit 400k, vor Hamby mit 285k und Daneshgar, ebenfalls mit 285k. Schon nach kurzer Zeit schickte Liebert einen weiteren Spieler nach hause. Dieses Mal war es Sathiyaraj George, dessen A♥-Q♥ sich gegen Liebert's Pocket 6's nicht verbesserte (9ter, $12,760). Justin Gaines gelang es dann endlich Lieberts Lauf zu brechen nachdem er mit A-K und seinen verbleibenden 80k All-In war. Liebert callde mit A-J, traf auch einen J auf dem Flop, aber dank eine Ks auf dem River gingen die 160k Chips and Gaines. Sein Glück setzte sich fort als er kurz darauf wieder All-In war, dieses Mal mit A-Q, gegen Chad Layne's Pocket K's. Gaines traf ein A auf dem Flop und sein Stack umfasste nun fast 300k.

Und die Action ging weiter. Nachdem Chuck Pacheco Glyn Beebe aus dem Turnier geworfen hatte (8ter, $14,585), war Layne mit seinen verbleibenden 77k All-In. Lieber callde und zeigte A♥-K♥, und war damit klar im Vorteil gegen Layne's A♦-8♦. Der Flop kam K♦-J♠-2♦ und machte alles noch einmal spannend. Die 9♦ auf dem River gab Layne seinen Flush und der 160k Pot ging an ihn.

Daneshgar erhielt danach Pocket A's und konnte gegen Hamby seinen Stack verdoppeln, und kurze Zeit später schickte Hamby Jonathan Little nach hause (7ter, $18,230). Little hatte damit wieder einmal sein Können unter Beweis gestellt, nachdem er schon im Event #4 einen zweiten Platz ergattern konnte. Chuck Pacheco war der nächste der gehen musste, nachdem Daneshgar gegen ihn den Nut Flush gefloppt hatte und das Turnier für Pacheco beendete (6ter, $25,525). Chad Layne ging darauf von der Small Blind Position mit K-J All-In und Liebert callde mit A-6. Lieberts Straight bedeutete das Aus für Layne (5ter, $36,460).

Der nächste All-In war Jared Hamby. Hamby hatte vom Button auf 45k erhöht, aber nachdem Gaines auf 200k re-raisde ging Hamby All-In. Er zeigte Pocket 8's und Gaines zeigte A-Q. Das Board J♥-6♣-2♦-8♦-K♣ gab Hamby sein Set und damit den 620k Pot.

Nachdem die verbleibenden 4 Spieler 90 Minuten lang ihre Chips hin und her geschoben hatten, wurde es wieder Zeit für einige zu gehen. Liebert beendete das Turnier für Justin Gaines (4ter, $50,120) und Hamby schickte Daneshgar nach hause (3ter, $85,595). Hamby hatte zu Begin des Heads-Up einen 2:1 Chip Lead und war immer noch in Führung als es zur Final Hand kam. Liebert erhöhte Pre-Flop auf 40k und Hamby ging mit. Der Flop kam 5♥-4♣-2♣, Liebert setzte 75k, Hamby ging All-In und Liebert callde. Hamby zeigte 10♣-9♣ und brauchte ein Kreuz, aber zwei davon waren bei Liebert auf der Hand die Q♣-8♣ zeigte. Die nächsten beiden Karten waren zwar schwarz, aber keine von beiden war ein Kreuz. Mit der 9♠ auf dem Turn traf Hamby seinen 6-Outer, und die 2♠ auf dem River sicherte ihm den Titel.

Kathy Liebert ist ein echter Turnier Profi die schon seit 1997 sechsstellige Gewinne kassiert. Nachdem sie vor einigen Wochen schon $103k, und im November sogar $257k gewann, beide mal im Foxwoods, kann sie nun auch die $164,075 für ihren zweiten Platzt auf die Liste ihrer Erfolge setzten. Für Jared Hamby bedeuten die $298,955 für seinen ersten Platz eine neue Bestmarke. Zudem verfügt er nun über zwei Plätze für die $25k WPT Championship, falls jemand ihm ein Angebot machen will.