Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Events | WPT

Five Star World Poker Classic im Bellagio Event #2 $2K NLH

Mitteilen
Event #2 begann mit 288 Spielern, unter ihnen viele Top Spieler aus Las Vegas. Zum Schluss saßen sich zwei Kalifornia-Grinder gegenüber, die beide um den größten Gewinn ihrer Poker Karriere spielten.

Während die Kinder im ganzen Land nach Oster Eiern suchten, waren die Spieler im Bellagio auf der Suche nach so vielen Chips, wie sie nur finden konnte. Brandon Cantu übernahm schon früh den Chip Lead, nur um kurz darauf von John Phan überholt zu werden. Die ersten fünf Stunden waren schnell und hektisch, und am Ende waren nur noch 43 Spieler übrig. Einige nennenswerte Spieler, die sich schon früh aus dem Turnier verabschieden mussten, waren Amarillo Slim, Joe Sebok, David Pham, Michael Mizrachi, Barry Greenstein, Erik Seidel und David Williams. Pham hatte einen ziemlich üblen Abgang. Steve Diano hatte Pre-Flop auf 4k erhöht und Pham, sowie ein anderer Spieler gingen mit. Der Flop zeigte A-2-4, Diano setzte 3k und Pham ging mit. Der Turn war eine 5, Pham checkte und Diano setzte 5k. Pham ging All-In und Diano callte sofort. Diano zeigte Pocket Aces und hatte das Top Set, und Pham zeigte 6-3 für den Nut Straight. Phams Alptraum verwirklichte sich jedoch mit einer 4 auf dem River, womit Diano sein Full House getroffen hatte und Pham sich kurz vor dem Pay-Out Plätzen verabschieden musste.

Einer der gefährlichsten Turnier Spieler heutzutage ist James Van Alstyne, und seine Präsenz im Endstadium des Turniers war ein Signal an alle Spieler sich zu hüten. Seine Resultate in den vergangenen 12 Monaten waren spektakulär, mit 4 Gewinnen im 6-stelligen Bereich und einigen weiteren nennenswerten Erfolgen. Das sind insgesamt in etwa $1.3 Millionen, für die von euch, die mitzählen. Sein Abgang aus diesem Event #2 glich einer Achterbahnfahrt. Erst verdoppelte er seinen Stack, nachdem er und Quin Do beide mit Pocket Aces All-In waren, sein A[h] ihm jedoch zum Herz Flush verhalf und seinen Stack auf 60k brachte. 10 Minuten später bekam er erneut Asse auf die Hand, aber dieses mal fielen die Karten gegen ihn, als sein Gegner mit A[c]-K[c] einen Flush auf dem Flop traf. Van Alstyne schaffte es zwar bis ins Geld, musste sich jedoch kurz nach dem Abendessen verabschieden. Van Alstyne ging auf dem Turn mit 9[s]-7[s] und einem Board von K[c]-9[h]-3[s]-10[s] All-In, aber Brandon Cantu's K[h]-J[c] hielt stand und Van Alstyne schied als 21ter ($3,200) aus.

Men "The Master" Nguyen überlebte den ersten Tag, nachdem er kurz vorm Ausscheiden war, aber dann noch mal ins Spiel zurückfand. Nguyen hatte nur noch 2k übrig, nachdem sein A[c]-Q[c] es mit Pocket Aces aufnehmen mussten. Aber in den letzten 90 Minuten machte er aus diesen 2k 127.5k, womit er am Ende des Tages in 4ter Position lag. Als die letzten 13 Spieler am zweiten Tag ihre Plätze einnahmen, hatte das Event #3 $2.5k NLHE bereits begonnen. John Pham konnte es nicht wiederstehen, an diesem Turnier ebenfalls teilzunehmen, und man musste ihn schon fast mit der Brechstange von Tisch losreißen, damit er sich zu den anderen Spielern im Event #2 gesellt.

Sobald Phan Platz genommen hatte, musste sich auch schon der erste Spieler, Paul Kim, als 13ter ($5,330) verabschieden. Phan warf kurz darauf Jean Gaspard aus dem Turnier (11ter, $6,400) und die verbleibenden 10 Spieler setzten sich an den Final Table. Keiner der anderen Spieler schien zu betrübt als Phan kurz darauf aus dem Turnier ausschied. Er verlor den größten Teil seines Stacks, nachdem Tommy Hang ein Set J's auf einem J-9-4 Flop getroffen hatte. Hang checkte und Phan ging mit K-Q All-In, aber er traf seinen Gutshot nicht und verabschiedete sich in der darauffolgenden Hand als 9ter ($8,530) aus dem Turnier, womit ein sehr gefährlicher Spieler den Tisch verlassen hatte.

Zwei weitere Top Spieler folgten ihm kurz darauf. Men "The Master" Nguyen's Pocket J's unterlagen Paul Lee's Pocket K's und Nguyen schied darauf als 7ter ($13,330) aus. Ähnlich erging es Brandon Cantu, dessen Pocket 8's wenig Chancen gegen Mohammed Ahmedin's Pocket K's hatten. Cantu hatte im gesamten Turnier sehr stark gespielt, aber am Ende reichte es nur bis Platz 6 ($18,665).

Ahmedin schickte danach auch Peter Rho nach Hause. Rho ging mit seinen restlichen 86k Chips und A[c]-6[h] All-In und Ahmedin callte mit Q[c]-J[s]. Zwei Q's auf dem Board bedeuteten das Aus für Rho (5ter, $23,995). Tu Huynh unterlag darauf mit seinen Pocket J's Paul Lee's A[h]-Q[c], nachdem dieser eine Q gefloppt hatte, und schied als 4ter ($31,990) aus dem Turnier aus.

Tommy Hang hatte sich sehr gekonnt mit seinem Short Stack am Leben gehalten und konnte darauf zwei mal gegen Ahmedin verdoppeln, womit er nun eine reale Chance auf den ersten Platz hatte. Es sah auch sehr danach aus, als könnte er diese Turnier für sich entscheiden, bis es zu dieser Hand kam. Paul Lee setzte 100k auf einem J[c]-7[d]-3[s] Flop und Hang ging mit. Der J[s] kam auf dem Turn, Lee war All-in, Hang callte sofort. Es sah auch gut für Hang aus, der mit J[h]-8[s] gegenüber Lee's J[d]-5[h] deutlich im Vorteil war. Aber eine 5 auf dem River gab Lee sein Full House, und Hang schied als 3ter ($55,990) aus dem Turnier aus.

Das darauffolgende Heads-Up dauerte nur wenige Minuten. Ahmedin's zweiter Platz wurde mit einem Check über $111,975 beloht, was drei mal so viel war wie sein größter Poker Gewinn bis zu dem Tag. Für Paul Lee war es der 69te Geldgewinn seiner Karriere, aber bis auf seinem Erfolg beim WSOP Circuit Event im Caesars Palace im letzten Jahr, wo er eine 5-stellige Summe gewann, waren die meisten seiner Gewinne im Bereich von einigen Hundert oder wenigen Tausend Dollar. Das Bellagio überreichte ihm einen Check im Wert von $206,795 und einen Platz beim $25 WPT Event in einigen Wochen. Ahmedin und Lee werden sich wohl noch lange an diesem Tag erinnern, jetzt wo sie wissen, wie schwer es ist, einen solchen Gewinn zu verbuchen.