Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Online Poker News | Online Poker Führer

Online Poker ist kein Betrug

Mitteilen
Es scheint so als schreibe ich einen solchen Artikel einmal im Jahr, aber mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit immer häufiger darüber gesprochen wird. "Diese Seite betrügt." "Suck-Outs passieren hier immer." Etc...Vielleicht sind es die vielen neuen Seiten, auf denen ich in letzter Zeit spiele, mit vielen neuen Spielern, die einen Grund dafür suchen, dass sie ständig verlieren, anstatt die Möglichkeit in Erwägung zu ziehen, dass sie vielleicht einfach schlecht spielen. Ich sag euch jetzt mal, wie es wirklich ist. Deine Online Poker Seite hat kein Interesse daran, wer gewinnt und wer verliert, sie kriegen so oder so ihr Geld. Manche sagen, dass viele Seiten ihre eigenen Profis bevorzugen, besonders in Bounty Turnieren, aber das wäre verrückt. Die Bounties sind normalerweise ziemlich niedrig verglichen mit dem Buy-In. Selten sind sie mehr als 5-10%, und der Werbewert ist um einiges höher als das. Da diese Profis ihre Position als Profi durch gutes Spielen erlangt haben, kann man davon ausgehen, dass alle gute Spieler sind. Wenn sie eine Zielscheibe auf ihrer Stirn haben, können sie einen Spielstil anwenden, der meist sehr erfolgreich ist, und wenn durchschnittliche Spieler ihr Spiel auf Grund des Profis verändern, ist das ein weiterer Vorteil für den Profi. Dazu kommt das große Bankrolls ihnen ermöglicht, die meisten Spieler hinter sich zu lassen, sogar wenn sie nicht die besten Spieler sind. Natürlich gewinnen diese Profis auch nicht immer. Schau mal bei FullTilt vorbei, wo Gus Hansen und Mike the Mouth oft in High-Limit Omaha Spielen viel Geld verlieren.

Der zweite Mythos, und wahrscheinlich der populärste von allen, ist, dass bestimmte Draws vorkommen, um die Grösse der Pots zu erhöhen und dadurch den Rake für die Poker Seite. Die Wahrheit ist, mehr Suck-Outs kommen tatsächlich vor, aber die Zahl ist höher, weil die Anzahl der Hands pro Stunde im Online Poker wesentlich höher ist als im Live Poker. In einem durchschnittlichen Online Poker Spiel kriegt ein Spieler pro Stunde ungefähr zwei mal so viele Hands wie in einem durchschnittlichen Casino Spiel, und wahrscheinlich drei bis vier mal so viele Hands, wie wenn du zuhause spielst. Dazu kommt, dass der Poker Room mehr Geld verdient, wenn der durchschnittliche Rake niedrig ist und die Anzahl der Hands pro Stunde hoch. Sie wollen keine Hands mit großen Pots, die lange dauern. Jedes mal, wenn der Pot den maximalen Rake übertrifft, verliert die Poker Seite Geld. Jeder Dollar über dem Maximum gibt dem Poker Room $0.00 an zusätzlichem Rake.

Es gibt einen Grund dafür, dass der Rake für Short-Handed oder Heads Up Spiele niedriger ist. Ein Short-Handed Spiel, in dem 100 Hands pro Stunde gespielt werden, macht dem Poker Room mehr Geld als ein voller Tisch, der immer bis zum River durchspielt und dafür nur 40-50 Hands pro Stunde spielt. Einfach nur aufgrund der Zahlen würde ein Poker Room mehr Geld verdienen, wenn jede Hand nach dem Flop oder Turn vorbei ist.

Also, wenn du das nächste Mal auf dem River verlierst, denke für eine Sekunde über die Fakten nach, bevor du anfängst, die Seite zu beschuldigen. Suck-Outs kommen vor. Wenn ein anderer Spieler anfängt, sich darüber aufzuregen, würde ich vorschlagen mir eine Notiz über diesen Spieler zu machen, die wie folgt aussieht: dümmlich, neigt zu viel auf seine 2-Pairs oder Overpairs zu setzen und neigt zum Tilt.

Viel Glück

jb