Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Turniere | Live Poker Turniere

Spieler Schutz – was ist das?

Mitteilen
Als einen Studenten des Spiels von Poker, nichts bringt mich mehr auf die Palme als eine schlechte Etikette am Tisch. Schlechte Etikette gibt es in verschiedenen Formen - Zeigen der Karten oder Sprechen über die Karten, obwohl das Blatt noch nicht vorbei ist, denn dies kann den Ausgang des Blattes beeinflussen, so wie auch das Handeln, wenn man nicht an der Reihe ist, den Ausgang beeinflussen kann. Das Handeln „out of turn" ist ein grosser Nein Nein, denn viele Anfänger denken nicht darüber nach, dass dies eine grosse Sache ist. Neue Spieler werden so etwas wie „Ich weiss schon, was ich mache, es ist egal, was er macht" sagen. Das stimmt, doch sie scheinen nicht zu verstehen, dass das, was sie machen, ganz leicht das Handeln des nächsten Spieler beeinflussen könnte.

Ich möchte mit euch einige der Arten tauschen, wie diese Spieler den Ausgang des Blatts verändern können, auch wenn sie nicht direkt verwickelt sind.

Betrachten wir ein folgendes Szenario: $4-8 Holdem, der Flop ist K-K-2, ein Mann namens Dave brüllt auf, er hat K-2 gefoldet. Dies ist für Dave vielleicht sehr frustrierend, doch die gebliebenen Spieler wissen, dass Michael (er hat schon gebettet) wahrscheinlich versucht, den Pot zu stehlen, da die Boardkarten schon fast nicht mehr spielbar sind. Der nächste Spieler, der jetzt an der Reihe ist, hat jetzt Information bekommen - seine Pocket Sechsen sind wahrscheinlich gar nicht mal so schlecht. Dave's Bedürfnis, allen über sein Pech mitzuteilen, hat Michael nicht nur sein Bet, sondern wahrscheinlich auch den Pot gekostet.

Wenn du an einem Tisch sitzt und allen sagen willst, was du weggeworfen hast, warte, bis das Blatt zu ende ist. Die Diskussionen über das Blatt, das noch im Gange ist, oder darüber, welche Wahrscheinlichkeiten es auf dem Board gibt, kann der Ausgang des Blatts beeinflussen - das kann dem Gewinner ein Bet kosten, den er hätte bekommen können, wenn du nicht erwähnt hättest, dass eine Sieben einen Straight machen würde usw.

Bei fast jedem No Limit Holdem Spiel, in dem ich die Karten verteile oder spiele, sehe ich, dass die neuen Spieler in dem Spiel immer die gleichen Fehler machen.

Eine Spielerin namens Jennifer sagt "Ich raise", und die Spieler nach ihr beginnen gleich, zu folden. Sie denken, dass seit Jennifer ihren Raise angekündigt hat, sie an der Reihe sind und folden. Doch der Betrag des Raisens in No Limit Holdem kann sich unterscheiden. In einem $4-8 Limit Spiel, wenn der Bet $4 ist und jemand raist, dann wissen alle Spieler, dass er $8 betten wird und sie können dementsprechend handeln. No Limit ist nicht so einfach, und das Betten in verschiedenen Beträgen ist ein Hauptteil des Spiels. In dem Beispiel oben weiss Jennifer, was die Spieler nach ihr vorhaben zu machen und sie kann dementsprechend den Betrag ihres Raises anpassen. Ein Spieler, der vor Jennifer geraist hat, ist jetzt einer anderen Probe unterstellt als er sein wäre, wenn jeder nach Jennifer einfach gewartet hätte, bis sie ihre Handlung zu Ende führt.

Ein weiterer Beispiel für den Fehlschlag, andere Spieler in einem Blatt zu schützen, ist das Folden, wenn man noch keinem Bet gegenüber steht und es noch einige Spieler gibt, die noch zu handeln haben. Eine perfekte Illutstration: du bist in ein Spiel mit weiteren vier Spielern verwickelt und du checkst. Der nächste Spieler checkt, zwei weitere Spieler folden. Der Button bettet. Du bist eingeklemt - hat der Button wirklich was oder versucht er nur, der Pot nach oben zu steigern? Der Button hatte Information, die du nicht hattest, als du gecheckt hast.

Es stimmt, dass ein Spieler sein Blatt folden kann, wenn er es will, doch die Poker Etikette besagt, dass jeder am Tisch die selbe Information bekommen sollte. Wenn man dies auf eine andere Weise betrachtet - wenn der erste Spieler, der zu handeln hat, foldet, oder wenn der Button foldet, wenn gecheckt wurde, dann würde jeder die selbe Menge der Information haben. Ausnahme gilt in einem Spiel mit drei Spielern - wenn der erste Spieler foldet, dann steht wahrscheinlich einer von den zwei gebliebenen Spielern einem Bet gegenüber. Dies hätte nicht passiert, hätte der erste Spieler einfach gecheckt und seine Karten behalten.

Wenn du an einem Poker Tisch sitzt, denk daran, dass alles, was du macht, das geeinflusst, was die anderen machen werden. Wenn eine deiner Handlungen einem Spieler Information gibt, die andere jedoch nicht bekommen, dann hast du es nicht geschafft, die anderen Spieler in dem Spiel zu beschützen. Immerhin, möchtest du nicht auch, dass andere dich beschützen?