Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Turniere | Live Poker Turniere

Du Musst Daran Glauben, oder Der Ungewollte Semi-Bluff

Mitteilen
Der Schauplatz: Bellagio Poker Room, $2/$5 No-limit Holdem. Ich spielte bereits seit einigen Stunden, und wegen eines Mangels an guten Karten spielte äußerst tight. Ich hatte mich gerade auf einen anderen Platz gesetzt, weil ich zuvor neben zwei älteren Männern saß, die sehr zurückhaltend spielten und schwer einzuschätzen waren. Preflop Action: Ein Spieler limpt in früher Position, ich limpe in der Mitte mit A[d]-10[d], der Spieler neben mir geht mit, der Button geht auch mit. Der Small Blind (einer der beiden Männer, von denen ich mich gerade weggesetzt hatte) erhöht auf $25. Der Big Blind (der andere zurückhaltende Spieler) foldet, der frühe Limper geht mit, ich geh mit, der Spieler neben mir will folden, aber deckt aus versehen seine Karten auf und zeigt 6[s]2[s]. Er dreht sie schnell wieder um, aber weil ich sie schon gesehen habe, nimmt sich der Dealer die Karten, um sie allen zu zeigen, aber nicht bevor der Button den raise gecallt hat (der Button hatte eine schlechte Sicht und hatte daher die aufgedeckten Karten noch nicht gesehen).

Also geht's auf zum Flop, mit $110 im Pot.

Der Flop bringt 10-6-2, mit zwei Karos. Ich bin überwältigt mit meinem Top Pair und dem Nut Flush Draw. Der Small Blind erhöht auf $75 und der Spieler neben ihm geht All-In mit $165. Ich hatte noch ungefähr $600 vor mir liegen und ich kündigte einen Re-Raise an. Nach ungefähr 30 Sekunden Bedenkzeit entschied ich mich, auch All-In zu gehen. Ich dachte mir, wenn ich nur re-raise, dann hab ich noch ungefähr $300 vor mit liegen, wenn wir zum Turn kommen, also kann ich genauso gut jetzt ein bisschen Druck ausüben. Was viel wichtiger ist, dass ich glaubte, in dem Moment das beste Blatt zu haben, und ich bin mir nicht sicher, ob ich will, dass noch jemand callt. Dazu muss ich mir bei einem All-In keine Gedanken machen, wenn auf dem Turn ein König kommt, ob der Small Blind vielleicht AK spielt.

Zu meinem erstaunen entscheiden sich beide, der Button und der Small Blind, zu folden. Der Button denkt lange darüber nach und schiebt mit einem Seufzer seine Karten in die Mitte des Tisches. Der Small Blind brauchte danach nur ein Paar Sekunden, um sein Blatt zu folden.

Im Bellagio gibt es eine Regel beim $2/$5 NL Spiel, dass wenn es zu einer Heads-Up Situation kommt, wo ein Spieler All-In ist, müssen beide ihre Karten aufdecken, wie bei einem Turnier. Der frühe Limper zeigt KQ (beides Karo). Ich zeige mein Blatt und der Button explodiert förmlich, weil er zwei Paare gefoldet hat. Er schien überrascht, dass ich keinen Drilling habe. Der Small Blind lies mich wissen, dass er ein Over-Pair hatte (ich konnte nicht genau hören, was er sagte, aber es waren entweder Asse oder Könige) und auch er dachte, dass er geschlagen war.

Der Flush kommt nicht, aber es kommt auch kein K oder Q, also gewinn ich den Pot mit meinem zehner Pärchen.

Ich bin erstaunt, dass ich beide, den Button und den Small Blind, dazu gebracht habe, ihre Blätter zu folden. Ich habe viel über diese Situation nachgedacht, um zu sehen, was ich daraus lernen kann. Offensichtlich dachten beide Spieler, dass ich was besseres auf der Hand hatte als es der Fall war. Den Small Blind mit seinem Overpair konnte ich noch verstehen, da er wirklich den ganzen Abend sehr zurückhaltend gespielt hatte, sowie auch ich, und er sich wohl sicher war, dass bei einem All-in ich was gutes auf der Hand haben musste. Bei dem anderen Spieler, der seine zwei Paare gefoldet hat, bin ich mir nicht sicher, was er sich dabei gedacht hat. Er hatte offensichtlich nicht aufgepasst, als der andere Spieler aus Versehen seine Karten aufgedeckt hatte. Er sagte danach, dass wenn er die 6-2 des anderen Spielers vor dem Flop gesehen hätte, hätte er den Pre-Flop Raise nie gecallt. Aber was ich nicht verstehe ist, wenn du einen solchen Flop zu sehen kriegst, du zwei Paare hast und weißt, dass eine weitere 6 und eine 2 aus dem Spiel sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich einen Drilling habe, äußerst gering. Ich habe viel hierüber nachgedacht und glaube, dass es wohl daran lag, dass ich zu dem All-In Zeitpunkt so überzeugt war, das beste Blatt auf der Hand zu haben, unf so selbstbewusst auftrat, dass die anderen Spieler verunsichert wurden. Was mir nicht klar war, ist dass ich in dem Moment, ohne es zu wissen, einen Semi-Bluff angewandt hatte.

Im nachhinein ist mir öffters solche Situation vorgekommen, dass ich mit dem zweit- oder drittesten Blatt so sicher war, das ich in Führung lag, dass ich Spieler mit AA auf der Hand dazu gebracht habe, zu folden. In Zukunft muss ich aufpassen, dass ich, wenn ich dann tatsächlich mal das beste Blatt auf der Hand habe, nicht so selbstsicher rüberkomme und nicht wieder alle zum Folden bringe.

Die meiste Zeit mach ich mir jedoch bei No Limit Holdem jedes Mal, wenn ich einen guten Flop treffe, vor Angst fast in die Hosen.Ich habe Angst, dass jemand einen glücklichen Turn oder River trifft und mit den Pot wegschnappt. Bis jetzt hat sich das jedoch sehr zu meinem Vorteil erwiesen.