Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Poker Puls | Glückspiel und die Gesetze

Manche Poker Sites halten ihren Kurs trotz des neuen Gesetzentwurfes

Mitteilen
Die Ankündigung von Party Poker, Boss Media und CryptoLogic, dass US Kunden nicht länger die Möglichkeit haben, auf ihren Seites Geldeinzahlungen vorzunehmen, hat in der US Poker Gemeinschaft so etwas wie eine Massenpanik ausgelöst. Während einige Gesellschaften erklärt haben, warum sie ihre Aktivitäten mit US Kunden einstellen werden, haben einige andere große Poker Seiten versichert, dass sie weiterhin US Kunden erlauben werden, auf ihren Seiten zu spielen oder zumindest abzuwarten, um zu sehen, in wie fern der neue Gesetzentwurf das Online Poker Spiel wirklich einschränken wird. Zu diesen Sites zählen unter anderem Absolute Poker, Ultimate Bet und World Poker Exchange. In einer E-Mail an ihre Kunden erklärte Absolute Poker, dass "Absolute Poker steht den Spielern immer noch zur Verfügung, das Spielen bei uns kann man weiterhin genießen. Das neue Gesetz ändert nichts an der Legalität des Online Poker und wird uns nicht dazu bringen, Konten von US Spielern zu schließen. Das Gesetz betrifft keine Spieler, die von ihrem Computer aus Poker Spielen, sondern beschränkt sich auf Geldüberweisungen zu und von illegalen Internet Glücksspielen Seiten, und wir versichern ihnen, dass unsere Seite 100% legal ist."

UltimateBet vertritt einen ähnlichen Standpunkt und erklärt: "UltimateBet wird sich nicht aus dem US Markt zurückziehen." UB vertritt die Ansicht, dass Poker von dem neuen Gesetzentwurf nicht betroffen ist. "Wir sind der festen Überzeugung, dass Poker ein Spiel ist, das mit Können anstatt mit Glück zu tun hat und daher von diesem Gesetz nicht betroffen ist."

World Poker Exchange (eine Abteilung von World Sports Exchange "WSEX") erklärte: "Wir haben nicht vor, unsere Aktivitäten mit US Kunden in irgendeiner Hinsicht einzuschränken. WSEX.com und alle ihre Schwestergesellschaften sind alle legale und lizensierte Unternehmen, die von der Gaming Commission von Antigua und Barbuda reguliert werden. Wir tätigen alle unsere Geschäfte von Antigua aus und kein Teil unseres Unternehmens befindet sich auf amerikanischen Boden."

Die Welthandelsorganisation (WTO) hat Unternehmen in Antigua das Recht anerkannt, in diesem Bereich tätig zu sein, und hat den Vereinigten Staaten den Versuch, amerikanische Spieler davon abzuhalten, bei diesen Operationen zu spielen, untersagt.

Diese drei Unternehmen haben sich alle entschlossen, ein Zeichen zu setzen und auf dem US Markt zu verweilen, auch wenn alle dafür einen anderen Grund haben. Full Tilt Poker andererseits hat sich entschlossen, erst einmal abzuwarten und zu sehen, welche Ausmaße der neue Gesetzentwurf annimmt.


Full Tilt Poker's offizieller Blog erklärt: "wir können unseren Kunden versichern, dass bei Full Tilt Poker, zumindest in näherer Zukunft, sich nichts ändern wird. US Kunden werden immer noch die Möglichkeit haben, Ein- und Auszahlungen vorzunehmen, und euer Geld bleibt bei uns absolut sicher. Wir können nicht voraussagen, wie sich das Poker Erlebnis bei Full Tilt Poker ändern wird, aber wir rechnen nicht mit sofortigen Konsequenzen, da alle Banken noch 270 Tage Zeit haben, die neuen Regeln zu implementieren, nachdem der Gesetzentwurf unterzeichnet wurde."

In der Erklärung heißt es weiter "es ist wichtig zu erkennen, dass, sobald das neue Gesetz in Kraft tritt, dies in keiner Weise das Online Poker Spielen kriminalisiert, sondern lediglich Geldüberweisungen zu und von diesen Poker Seiten. Da es sich bei Poker mehr um ein Geschicklichkeitsspiel und nicht um ein Glücksspiel handelt, hoffen wir, dass Poker von diesem neuen Gesetz nicht betroffen sein wird."

Full Tilt hat sich bereit erklärt, mit "Organisationen wie der Poker Spieler Allianz zusammenzuarbeiten, um eine Freistellung für Online Poker zu erzielen". Full Tilt Mitglieder Howard Lederer und Cris "Jesus" Ferguson waren Teil einer Gruppe von Poker Profis, die sich zu Beginn des Jahres mit Mitgliedern des US-Kongress getroffen hatten, um sie darauf aufmerksam zu machen, dass Poker ein Geschicklichkeitsspiel ist und daher von diesem Gesetz freigestellt werden sollte.

Andere Seiten, die weiterhin US Spielern zur Verfügung stehen, sind: Doyle's Room , Tony G Poker , PokerStars und Mansion Poker. Es ist wichtig, dass jeder weiß, dass das neue Gesetz niemanden verbietet, an einem Computer zu sitzen und Online Poker zu spielen. Das neue Gesetz kriminalisiert das Betreiben einer solchen Seite und versucht daher so schwer wie möglich die Überweisungen zu und von diesen Seiten durchzuführen zu machen.