Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Turniere | Live Poker Turniere

Poker Verhaltensregeln

Mitteilen
Verhaltensregeln existieren in jeder Sportart und in jedem Wettbewerb, vom Golf, wo die Spieler ihre eigenen Strafpunkte aufschreiben, bis hin zum Fussball, wo es üblich ist, dass Spieler den Ball ins aus schiessen, wenn ein anderer verletzt ist. Andererseits gibt es bei den beliebtesten Sportart der Welt auch den negativen Aspekt der Schwalbe, meistens mit der Hoffnung auf einen Strafstoss. Tennis mag dir heutzutage ruhig und gelassen vorkommen, aber vor nicht all zu langer Zeit waren durch solche Spieler wie McEnroe, Connors und Nastase Ausraster an der Tagesordnung. Wenn du beim Baseball den Pitcher beleidigst, darfst du dich nicht wundern, wenn dich ein Ball am Helm trifft, wenn du das nächste Mal am Base stehst.

Obwohl Poker nun schon seit Jahrzehnten gespielt wird, werden die Verhaltensregeln immer noch sehr häufig missachtet, und seit den Veranstaltungen wie die WSOP und die WPT ständig im Fernsehen zu sehen sind wird solch ein Benehmen oft sogar verherrlicht. Das meiste davon ist einfach nur irritierend, wie zum Beispiel "Hollywooding" oder spielen, wenn man nicht an der Reihe ist. Bedauerlicherweise sind es meistens die neuen, jungen Spieler, die durch Fluchen oder Beleidigungen negativ auffallen. Wir beschäftigen uns nun damit, was beim Live Poker erlaubt ist und was gar nicht gern gesehen wird.

Lass uns zuerst einen Blick auf die grundsätzlichen Verhaltensregeln beim Live Poker werfen. Ein Spieler pro Blatt ist im Poker fundamental. Solange dein Blatt noch im Spiel ist, darfst du von niemanden Hilfe in Anspruch nehmen oder dein Blatt diskutieren. Was sehr oft bei neuen Spielern zu sehen ist, sind Reaktionen während noch gespielt wird. Du schaust auf dein Blatt, siehst J-3 und foldest. Dann kommt der Flop: 8-3-3 und während der erfahrene Spieler sich nichts anmerken lässt, wird der Neuling sich krümmen vor Wut oder einem Nachbarn erzählen "Ich hab eine drei gefoldet". All dies gibt Informationen weiter an die Spieler, die noch im Spiel sind und dies ist in jedem Card Room inakzeptabel.

Des weiteren werden Fluchen und Beleidigungen mit einem verweiss in eine Straf-Ecke bestraft. Poker kann sehr emotional sein, aber versuche dich zu beherschen und ruhig zu bleiben. Im Endeffekt beeinflusst es nur dich und dein Spiel, wenn du dich zu sehr aufregst.

Eine weitere ungern gesehene Aktion nennt sich "Splashing the Pot". Dies bedeutet, dass ein Spieler beim Setzen seine Chips in den Main Pot reinschmeisst. Obwohl es dem Spiel sicherlich ein wenig Flair verleit, ist es für alle sehr irritierend, da der Dealer dann deine Chips vom Rest trennen muss und dies sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann, also tue dies nicht! Oft sieht man auch, dass der Gewinner des Pots gelegentlich nur eine Karte sehen. Die offizielle Regel lautet, dass in solch einem Fall der Blatt ungültig wird, also begehe diesen Fehler nicht.

Also, behandele die anderen Spieler so, wie du gerne behandelt werden willst. Du kannst reden, du kannst schweigen, dir Musik über deinen iPod anhören oder sogar zwischendurch die Sportschau gucken. Je höflicher du vor, während und nach einer Runde bist, um so mehr Respekt wird dir von den anderen Spielern entgegen gebracht. Des weiteren wirst du sehen, dass du deinen Gegenspielern weniger Informationen über dich zukommen lässt, wenn du dich ruhig verhälst.