Cookies on the PokerWorks Website

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on the PokerWorks website. However, if you would like to, you can change your cookie settings at any time.

Continue using cookies

Poker News | Turniere | Live Poker Turniere

Die Körpersprache des Poker

Mitteilen
Wir verwenden die Körpersprache als eine alltägliche Form der Verständigung, aber schenken ihr selten viel Aufmerksamkeit. Sehr oft fällt es uns garnicht auf, ob jemand seine Augenbrauen erhebt, sich auf die Lippe beißt oder sich am Kopf kratzt. Im Poker können diese scheinbar unbedeutenden Gesten jedoch viel über dich verraten und können dir eine Menge Geld kosten. Deine Augen, Handbewegungen und andere Gesten können deinem Gegner nützliche Hinweise über deine Karten geben. Diese nicht-verbalen Reaktionen während eines Spiels werden "Tells" genannt. Einige weit verbreitete Tells sind unten aufgelistet. Achte darauf, ob du einige davon vielleicht bei deinem nächsten Poker Spiel wieder findest.

Ich schau dir in die Augen!
Wie oft hast du Profis im Fernsehen die Sonnenbrillen tragen gesehen? Sonnenbrillen verstecken deine Augen, die deinem Gegenspieler vieles über dich verraten können. Zum Beispiel gucken die meisten Spieler viel länger auf ein gutes Blatt als auf eins, wovon sie wissen, dass sie es folden werden. Also sei nicht überrascht, wenn Spieler auf dich achten, wenn du auf deine Karten schaust - er versucht herauszufinden, was du auf der Hand hast.

Das Gesicht (er starrt auf dich)

Manche Spieler tragen eine Sonnenblende oder Mütze beim Poker spielen. Dies macht nicht nur schwerer für andere, die Augen des Spielers zu sehen, sondern versteckt auch teilweise das Gesicht. Ein enttäuschter oder unzufriedener Gesichtsausdruck ist für deinen Gegner leicht zu interpretieren, genau so wie zuversichtlicher, glüchlicher Ausdruck. Ein perfektes Poker Face wäre daher eins, das komplett emotionslos ist, aber da Poker ein sehr emotionales Spiel sein kann, sind Emotionen nicht immer leicht zu verstecken.

Zitternde Hände, Muskelzuckungen, sich erweiternde Pupillen, Herzrasen, ein trockener Mund oder eine zittrige Stimme sind alles körperliche Reaktionen, über die du wenig bis gar keine Kontrolle hast. Manche sind zwar sehr schwer zu endecken, aber ein guter Poker Spieler wird nach diesen Tells Ausschau halten. Diese Reaktionen sind üblicherweise Anzeichen für Nervosität und dass ein Spieler ein starkes Blatt auf der Hand hat. Also wenn du das nächste mal jemanden dabei ertappst, wie seine Atmung schwerer wird oder er nicht still sitzen kann, kann es gut sein, dass er auf ein sehr starkes Blatt sitzt und du kannst dem entsprechen reagieren. Einen Bluffer, andererseits, wirst du oft dabei erwischen, wie er seinen Atem anhällt und regungslos auf seinem Platz sitzt.

Körperhaltung (meine Mutter hat mir immer gesagt, gerade zu sitzen)
Eine Veränderung in der Körperhaltung eines Spielers kann dir auch einiges über sein Blatt erzählen. Wenn er zum Beispiel praktisch in seinem Stuhl liegt, kann es gut sein, dass er ein schwaches Blatt auf der Hand hat und nicht sehr zuversichtlich ist, was sein Blatt angeht. Wenn ein Spieler sich weit nach vorne lehnt, ist dies üblicherweise ein Zeichen für seinen Bluff. Wenn ein Spieler jedoch gerade sitzt und sehr aufmerksam das Geschehen am Tisch verfolgt, kannst du davon ausgehen, dass er was gutes auf der Hand hat.

Sei jedoch vorsichtig, wenn du versucht, andere Spieler zu analysieren. Sei immer hoch konzentriert und studiere sie erstmal für eine kurze Zeit. Manche Spieler werden nämlich mit Absicht sehr zuversichtlich erscheinen, wenn sie bluffen und entäuscht aussehen, wenn sie ein starkes Blatt haben. Je besser der Spieler, um so größer die Wahrscheinlichkeit, dass er genau das Gegenteil davon macht, was du erwartest, um dich zu verwirren.